Schreck lass nach - WO SIND MEINE CREDITS?

Dieser Tage war die Bestürzung bei einigen oder besser gesagt vielen Tappern gross, nachdem "urplötzlich" eine Menge sprich Tausende, Zehntausende und sogar Millionen von Werbecredits verschwunden waren, oder wie auch gesagt wird, von der Firma "GEKLAUT" wurden. 

Als einer der Top-Affiliates bei TAP bekomme auch ich bei solchen Gelegenheiten viele Mails und sonstige Benachrichtigungen mit der Bitte, "ich soll doch mal nachschauen, was da los ist".

Über das Menü Advertising in meinem Backoffice habe ich festgestellt, dass meine laufenden 110 Werbungen unberührt sind, dass in meiner Reserve aber rund 1,5 Millionen Credits verschwunden sind. Die verschwundenen Credits habe ich von der älteren Version "MAP" übernehmen dürfen - das heisst, diese ungebrauchten Credits haben mich bei MAP dannzumal gar nicht interessiert, weil ich diese nicht gebraucht habe, um Werbungen zu schalten!!! Was für ein Blödian ich war! Allerdings sind das wiederum so viele angehäufte Credits, dass ich diese jetzt gar nie wirklich einsetzen kann. Also liegt diese grosse Menge an unbenutzten Credits in meiner Verantwortung, und jetzt sind sie weg. Selber schuld, muss ich mir sagen.

Anstatt aber seine Handlungen oder besser gesagt Nicht-Handlungen mal selber zu hinterfragen, schreien jetzt viele TAPPER (nein, nicht DU) rum wie kleine Kinder, denen man ein Spielzeug wegnimmt, das sie gar nie richtig benutzten. 

Denn es wurden nur diejenigen Credits entfernt, die älter als ein Jahr waren!

 

Um das Ganze detaillierter zu erklären, habe ich einen super Facebook-Post von unserem Kollegen Stephan Baensch geklaut, welchen ihr hier lesen könnt:

"Hallo ihr Lieben,

ich möchte mit euch über die Situation der Credits sprechen, die bei vielen von uns aus dem Backoffice verschwunden sind, ungeachtet der Tatsache, ob diese einer aktiven Werbung zugeteilt waren oder nicht.

Es wurde im Januar bei Start von TAP bereits angekündigt, dass alle vorhandenen Credits maximal ein halbes Jahr bestehen und dann verfallen würden. So steht es auch bei jedem Kauf eines Creditpacks, was man kauft und man klickt es an, dass man das gelesen und verstanden hat. Es ist sozusagen eine Geschäftsbedingung von TAP.

Das erstmal als grundsätzliche Feststellung und Fakt.

Es wurde von der Corporate von TAP aus Kulanz den treuen und gebeutelten MAPpern gegenüber zugestanden, die Credits von MAP mit in den neuen Account zu übertragen , um jedem die Chance zu geben, die neuen Möglichkeiten der Werbung zu nutzen - ohne dafür neue Packs kaufen zu müssen und ohne zu wissen, was sich hinter TAP und den neuen Werbeplattformen verbirgt.( Facebook, Twitter und CEO-Seiten).

Es wurde auch so kommuniziert und von uns so verstanden, dass die Credits auf den geschalteten Werbeblöcken nicht verfallen würden, auch nicht nach einem halben Jahr.

Leider wurden diese Credits jedoch auf Werbungen "geparkt" , ohne dass diese wirklich genutzt wurden. Das heißt, man hat z.B. eine Million credits auf eine Werbung gesetzt. Diese Zahl könnte aber niemals in sechs Monaten von Besuchern angesehen werden. Das heisst, dass die credits, wie auch schon zu MAP Zeiten, oft nutzlos rumlagen und der Werbung auch keinen Wert gegeben haben.

Nicht nur das, die Mitglieder von TAP haben dadurch die neuen Credits aus TAP ebenfalls inflationär beeinflusst. Es wurde zwar TAP als Plattform benutzt , aber nicht wirklich genutzt.

Rein unternehmerisch betrachtet, wurde eine Dienstleistung aus einem streng genommen anderem Unternehmen, nämlich MAP, auf der Plattform einer anderen Firma, nämlich TAP, genutzt, ohne dass TAP daraus wirtschaftlich einen Profit erzielen kann im ausreichenden und notwendigen Maße! Das wiederum schadet nicht nur TAP, sondern auch uns als Partner, die ja am Profitshare beteiligt werden. Das bedeutet, die Katze beißt sich in den eigenen Schwanz!

Es ist wahrlich keine einfache Entscheidung, hier das Richtige zu tun, ohne das Unternehmen zu gefährden und /oder die Mitglieder zu verärgern.

Die Entscheidung hierzu ist gefallen, sie war schon gefallen, als TAP die Türen öffnete und es von Anfang an gesagt hat, dass es so kommen würde!

Die Corporate mit Michael Deese, Lynne und Tony Booth hat letztendlich alle Credits aus den accounts gestrichen, die älter als ein Jahr waren!

Das mag für den ein oder anderen unfair erscheinen oder sogar noch schlimmer, es gibt welche, die reden von Diebstahl, aber dem ist nicht so!

Es gibt mehrere Gründe, warum das nicht so ist, diese Credits wurden in einem Unternehmen gekauft , das seit dem Betrug von VX Gateway nicht mehr geschäftsfähig war. Sie haben also nichts mit einem TAP-Produkt zu tun, auch wenn es sich anders anfühlt, weil die gleichen Menschen dahinter stehen!

Es gibt Mapper/TApper, die haben zu MAP -Zeiten Millionen von Credits "gekauft" mit Creditpacks, haben aber letztendlich nichts dafür bezahlt, sondern durch den Profitshare sogar 10-15$ verdient, reiner Gewinn! Leider haben sie diese Credits nie benutzt, haben keine Werbung geschaltet! Jetzt, wo diese Credits weg sind, ist der Jammer groß, verständlich für uns Tapper!

Aber, es wurde vorher angekündigt und jeder wusste, dass dieses geschehen würde. Es ist unumkehrbar und es wird auch die Zeit kommen, dass die Credits verfallen, die älter als ein halbes Jahr sind, egal ob auf Werbung verteilt oder im Dashboard.

Was bedeutet das für jeden von uns?

Es bedeutet, dass ihr als Kunde und Partner bei TAP mit den credits wirklich alle Werbungen so erstellt, dass sie geteilt, gesharet oder retweetet werden und dann keine credits mehr da sind! Also aktiv und jede Woche auch mal neue und frische Werbung schalten, denn nur so kann TAP leben und Geld verdienen und Profitshare verteilen, den wir ja auch alle wollen!

Ihr wollt meine persönliche Einschätzung zu der Situation?

Ja, ich habe es auch in Teilen nicht verstanden im ersten Augenblick, ich habe mich natürlich lange mit Lynne unterhalten und wir haben diskutiert und pro und contra beleuchtet.

Ich bin der Meinung, nach langen und reiflichen Überlegungen, dass hier unternehmerisch richtig gehandelt wird und es richtig ist , die Credits, die älter als ein halbes Jahr alt sind, zu löschen.

Ich selber war seit September 2014 "Diamond" bei MAP und bin es jetzt auch wieder bei TAP, ich habe die Werbung immer genutzt mit meinen Credits, ich habe immer so viele wie möglich unterschiedliche Ads geschaltet und habe auch Millionen an Credits gehabt. Bei mir sind in den letzten Wochen fast alle Credits, auch aus dem letzten Jahr ausgelaufen und ich glaube, dass das jeder, der es gewollt hätte, auch hätte schaffen können.

Gerecht wurde auch von der Corporate gehandelt, auch wenn man es besser nochmal vorher hätte kommunizieren können.

So, ich wünsche mir, dass ihr damit was anfangen könnt und nachvollziehen und verstehen könnt, dass der richtige Weg gegangen wird.

Wer eine andere Meinung dazu hat, sollte sich wie immer im Leben überlegen, welchen Weg er gehen möchte und dem dann folgen.

In diesem Sinne, einen schönen Tag

 

Euer Stephan"

Meine lieben Freunde, worüber wir uns sicher alle einig sind, ist auch wie in diesem Falle die unzureichende Kommunikation der Firma. Auch ich ärgere mich darüber, dass das nicht besser gemacht wird, jedoch ist es EINE Schwachstelle in einem ansonsten meiner Meinung absolut genialen Geschäft, welches uns alles so viele Vorteile bringt. Ich bitte Jeden, sich mal in aller Ruhe darüber Gedanken zu machen. Ich muss mich auch selber immer wieder mal zu Sinnen rütteln und frage mich dann jedes Mal, warum ich dieses Geschäft nicht mehr Leuten vorstelle und ihnen die Chance gebe, dabei zu sein. Das ist unterlassene Hilfestellung, nichts anderes. Also will ich wieder und wieder an meiner Einstellung arbeiten und besser werden und mehr tun.

Vielleicht hilft es uns allen, einmal darüber nachzudenken, was WIR besser und konsequenter tun können und wie wir uns besser EINSTELLEN, um mehr Erfolg zu haben, und nicht nur darüber, was die FIRMA alles für UNS tun kann.

 

In diesem Sinne wünsche ich wie immer viel Erfolg und ein tolles Wochenende, liebe Grüsse 

Martin Ryf